Gedenkgottesdienst zu Ehren von Adolph Kolping PDF Drucken

Kolping - eine Geschichte mit Zukunft 1813-2013

Feierlicher Gedenkgottesdienst zu Ehren von Adolph Kolping

Die Kolpingsfamilie Mainburg hat das „Kolpingjahr 2013“ mit einem Gedenkgottesdienst in der Stadtpfarrkirche Mainburg eröffnet. Vize-Präses, Kaplan Dirk Josef Rolland zelebrierte den Festgottesdienst und ging in seiner Predigt auf die Verdienste von Verbandsgründer Adolph Kolping ein. Im Besonderen würdigte Rolland die Gründung der Gesellenvereine und die dazugehörigen Gesellenhäuser, die zur Gründerzeit den wandernden Gesellen das Ausüben ihres Berufes ermöglichten.

Der Mainburger Kirchenchor unter der Leitung von Sieglinde Friedl gestaltete die hl. Messe. Verstärkt mit Violinen und Bratsche sang der Chor in gekonnter Weise einen Teil aus der Osterkantate „Christus ist auferstanden“ von Lothar Graap.

Mit dem Gedenkgottesdienst wurde der kirchliche Teil des Jubiläumsjahres abgeschlossen.

Am 13. Juni folgt der öffentliche Teil, mit der Podiumsdiskussion und Teilnehmern aus Kirche, Politik, Wirtschaft und Junge Familie. Als Abschluss des „Kolpingjahres 2013“ wird die Kolpingsfamilie ein Familienfest im Pfarrheim veranstalten.

Damit werden zu den wichtigen Säulen der Philosophie Adolph Kolpings (Familie, Kirche und Staat) Themen an die Öffentlichkeit getragen und gemeinsam mit den Bürgern umgesetzt.

Gedenkgottesdienst zu Ehren von Adolph Kolping 04.05.2013 Kolpingsfamilie Mainburg