Jahreshauptversammlung 2012 PDF Drucken

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Wolfgang Friedl Ehrenmitglied der Kolpingsfamilie

Rainer Neubauer bleibt 1. Vorsitzender

Vorsitzender Rainer Neubauer begrüßte neben Präses, Stadtpfarrer Josef Paulus und Vizepräses, Kaplan Stefan Prunhuber 28 weitere Mitglieder zur Jahreshauptversammlung im Gasthof Seidlbräu und bat sich zu erheben um an die verstorbenen Mitglieder aus dem vergangenen Vereinsjahr zu gedenken.

Anschließend konnte Kassier Andreas Ibel über einen ausgeglichenen Kassenstand berichten und Helmut Auer und Christian Biberger bestätigten als Kassenprüfer eine einwandfreie Kassenführung. Die Entlastung erfolgte einstimmig.

Rainer Neubauer, Horst Biberger jun. und Karin Frühmorgen konnten in ihren Berichten auf ein ereignisreiches Vereinsjahr bei Kolping und der Kolpingjugend verweisen. Dabei erinnerte Neubauer an die Vortragsreihe zur Besinnung und Vorbereitung an das Osterfest mit Astrid Habel, wie an den Lichtbildvortrag von Adolf Habel zum Jakobsweg oder den Politstammtisch mit Martin Neumeyer (MdL).

Biberger stellte fest, dass die gesellschaftlichen Themen von den Mitgliedern aber auch von der Bevölkerung gut angenommen wurden. Dabei hob er die Veranstaltungen wie die Besichtigung des Hundertwasserturmes in Abensberg, das Sommernachtsfest, die Johannesfeier, den Nikolausdienst, die Winterwanderung nach Ebrantshausen, die Kolpinggedenkfeier und vor allem, das Gesellenkranz’l im Chritlsaal besonders hervor. Neubauer konnte auf die erfolgreiche Teilnahme von traditionellen kirchlichen Veranstaltungen berichten. So die mit dem Frauenbund gemeinsam durchgeführte Maiandacht in Osterwall, die Radlmaiandacht zur Schimmelkapelle in Enzelhausen wie der Fronleichnamprozession und dem Volkstrauertag. Die durchgeführten Frühjahrs- und Herbstaltkleidersammlungen, sowie die Teilnahme am Christkindlmarkt dienen zum überwiegenden Teil dazu in humanitären Bereichen aktiv sein zu können.

Im sportlichen Bereich beteiligte sich die Kolpingsfamilie an der Stadtmeisterschaft im Stockschießen und führte einen Skiausflug nach Reutte in Tirol durch.

Karin Frühmorgen, Leiterin der Kolpingjugend konnte auf ein ebenso umfangreiches wie Interessantes Programm im Vorjahr verweisen. Neben den wöchentlichen Gruppenstunden führten sie wieder einen Kinderfasching mit über 50 Kindern im Pfarrheim durch. Der Verkauf von Palmbüscherln ermöglichte eine Spende von 500 EUR, die über H.H. Pfarrer Paulus an das Behindertenhaus „Hl. Familie“ in Mostar zum 10-jährigen Gründungsfest an die Leiterin Schwester Kunoslava im Sommer 2011 übergeben wurden. Im Sommer führte die Kolpingjugend Ausflüge zum Wellenbad in Ingolstadt und ein Zeltlager durch. Darüber hinaus belegten sie Schnupperkurse im Billardclub, einen Kletterkurs beim Alpenverein, einen Tenniskurs beim SC 1860 Mainburg und sie durften einen Blick hinter den Kulissen einer Mainburger Pizzeria wagen und selbst Hand mit anlegen.

Wahlleiter Rudolf Huber konnte die Neuwahlen in bewährter Manier abgewickeln. Präses Josef Paulus und Vizepräses Stefan Prunhuber wurden in ihren Ämtern bestätigt. Rainer Neubauer bleibt in seiner dritten Amtsperiode, für drei weitere Jahre Vorsitzender der Kolpingsfamilie. Florian Brücklmaier übernimmt das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden von Wolfgang Friedl, der aus beruflichen Gründen nicht mehr kandidierte. Ebenso kandidierte Stefan Nieder aus beruflichen Gründen nicht mehr als Schriftführer, ihm folgte Daniela Auer nach. Die Kasse verbleibt in den bewährten Händen von Andreas Ibel. Für Kultur & Freizeit bleibt Horst Biberger verantwortlich. Das vakante Amt des Altsenior konnte mit Andreas Ernstberger neu belegt werden. Die Öffentlichkeitsarbeit wird künftig von Karin Ehrmaier wahrgenommen. Als Beisitzer fungieren Barabara Fellner, Georg Redl, Johannes Fersch und Peter Laubmayer. In bewährten Händen verbleibt die Kassenprüfung bei Helmut Auer und Christin Biberger, sowie die Vertretung der Kolpingjugend bei Corinna Maier und Karin Frühmorgen bleibt.

Ehrenmitglied der Kolpingsfamilie Mainburg Wolfgang Friedl

Mit einem schriftlich eingebrachten Antrag empfahl die Vorstandschaft der Vollversammlung, Wolfgang Friedl aufgrund seiner Verdienste um die Kolpingsfamilie, zum Ehrenmitglied zu ernennen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Rainer Neubauer gratulierte Wolfgang Friedl und bedankte sich bei ihm für die geleistete Arbeit in den vergangenen 22 Jahren in der Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Mainburg.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung gaben Rainer Neubauer und Horst Biberger jun. einen Ausblick auf das aktuelle Programm. Mit dem Kolpinglied „s’war einst ein braver Junggesell“ wurde die Versammlung geschlossen.

Neugewählte Vorstandschaft der Kolpingsfamilie Mainburg
Bild von links nach rechts: Peter Laubmayer, Kaplan Stefan Prunhuber, Georg Redl, Karin Frühmorgen, Andreas Ibel, Rainer Neubauer,
Horst Biberger jun. Daniela Auer, Karin Ehrmaier, Andreas Ernstberger, Rudi Huber, Stadtpfarrer Josef Paulus